Bericht zum 1. Kreisranglistenturnier Jugend/Schüler v. 31.01./01.02.09

Datum: 
01.02.2009
Mannschaft: 
Allgemein
Verfasser: 
Schleich

Topplatzierung für Fabian Denk mit Rang 3

Am Samstag waren die Schüler A und B am Start.

Mit Marius Boino Nogueira und Neuzugang Markus Stein starteten unsere jüngsten bei den Schülern B (1997 und jünger). Als 2000 und 1999 Jahrgang waren sie gegenüber den älteren natürlich klar im Nachteil. Ziel war hier Spielpraxis und Erfahrung zu sammeln.

Beide machten ihre Sache ganz ausgezeichnet und zeigten großen Kampfgeist. Trotzdem war in der Vorrunde Endstation. Markus gelang ein Sieg und eine erstaunlich knappe 2:3 Niederlage gegen den Kolbermoorer Weidinger, der im letzten Punktspiel Michi Strasser 3:0 bezwang.

Beide haben zwar noch erhebliche technische Defizite, aber einen starken Willen. Zusammen mit dem erkrankten 1999 Jahrgang Alexander Gebhart machen sie viel Hoffnung für die nächsten Jahre.

Bei den Schülern A waren wir mit Lukas Babl, Christoph Rölz und Fabian Denk vertreten. Neuzugang Lukas konnte hier ebenfalls erste Erfahrungen sammeln. Auch er ist ein Kämpfer und hat trotz des Aus in der Vorrunde noch einiges an Potential.

Christoph zeigte sich enorm verbessert und spielte sehr konzentriert. Mit 2:1 Siegen erreichte er die Zwischenrunde und einen sehr guten 6. Platz in der Endabrechnung. Christoph hat noch einiges an Potential und kann sich durch konsequentes Training noch erheblich steigern.

Für die beste Platzierung aus Sicht des TTV sorgte Fabian Denk. Fabian gewann den 3. Platz und hat sich damit für das 1. BBRLT am 15.02.09 in Heufeld qualifiziert. Eine starke Leistung von Fabian, der aber sein Potential bei weitem noch nicht ausgeschöpft hat. Technisch einer unserer besten und mit sehr viel Ballgefühl ausgestattet, bewegt er sich aber viel zu wenig und auch seine Fußstellung und Schlaghärte ist noch bei weitem nicht ausgereizt.

Am Sonntag war die Jugend an der Reihe.

Leah Denk, Max Strasser, Raphael Hofmann und Martin Pröfrock vertraten den TTV. Für Leah und Raphael war dies der erste Einsatz im Jugendbereich und hier konnten alle die Erfahrung machen, dass die Leistungsdichte in der Jugend sehr gross ist.

Leah ereichte einen guten 8. Platz. Auch für sie gilt aber - da ist noch sehr viel Potential nach oben vorhanden. Leah verlässt sich zu sehr auf ihr Konter- und Schussspiel. Unterschnittbälle und Topspins kommen kaum vor. Ihr Spiel ist zur Zeit sehr Rückhandlastig und von der Bewegung zu statisch.

Raphael, der in der Vorrunde ausschied, ist wohl technisch unser bester Mann. Immer wieder lässt er sein Talent aufblitzen. Er lässt sich noch zu sehr vom Gegner einschüchtern, spielt unkonzentriert und bewegt sich viel zu wenig. Er sollte viel Selbstbewusster und agiler spielen.

Auch für Max war die Vorrunde mit 1:2 Siegen Endstation. Max spielte nicht schlecht - muss aber viel mehr Selbstvertrauen zeigen und agressiver auftreten, vor allem wenn es gegen stärkere Gegner geht.

Martin spielte ein phasenweise ein sehr gutes Turnier und scheiterte erst in der Zwischenrunde. Die Endrunde wäre möglich gewesen. Dabei kamen wieder beide Gesichter von Martin zu Tage - einmal hochkonzentriert und mit mächtigem Siegeswillen - dann aber wieder sehr anfällig und zu hektisch offensiv.

Dass er bewegungstechnisch noch sehr viel Spielraum hat ist ein bekanntes aber hartnäckiges Problem. Martin stand gegen den Kolbermoorer Bayernligaspieler Waritschlager kurz vor der großen Überraschung. Er spielte taktisch ganz hervorragend und brachte Waritschlager damit bis an den Rand der Verzweiflung. Nach der 8:4 Führung im 5. Satz verlor er aber plötzlich den Faden und musste sich 9:11 geschlagen geben. Diese unnötige Niederlage ging ihm in der Folge nicht aus dem Kopf. Heute hätte es mit einer Topplatzierung durchaus sein Tag werden können.

Der TTV stellte eins der grössten Teilnehmerkontingente und kann mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein.